Der Beruf Radiologieassistent

Das Berufsbild der MTRA vereint zwei scheinbar völlig gegensätzliche Aspekte: Auf der einen Seite steht die Tätigkeit an hochmodernen Diagnose- und Therapiegeräten wie  Röntgengeräten, Computertomographen, Gamma-Kameras oder Linearbeschleunigern, auf der anderen Seite der verantwortungsvolle und einfühlsame Umgang mit zum Teil schwerkranken Patienten.

Tätigkeiten

Röntgendiagnostik: In der Röntgenabteilung wird mit Hilfe Bild gebender Verfahren nach den Ursachen von Erkrankungen gesucht: Röntgenaufnahmen zeigen z. B. Knochenbrüche, Angiografien lassen Blutgefäßerkrankungen erkennen und Computertomografien machen Tumore im Körper sichtbar. Der jeweiligen Diagnose folgt dann die entsprechende Behandlung des Patienten.

Nuklearmedizin: In der Nuklearmedizin wird unter Einsatz radioaktiver Substanzen Größe, Form, Lage und vor allem die Funktion verschiedener Organe bildlich dargestellt.

Strahlentherapie: In der Strahlentherapie werden Patienten mit oft bösartigen Tumoren bestrahlt, wobei die Tumorzellen zerstört werden. Genaue Bestrahlungsplanung, exakte Patientenlagerung und Bestrahlungsdurchführung sind für den Erfolg der Therapie wichtig. Die dazugehörige Strahlungsphysik bildet die Grundlage für die Bestrahlungsplanung.