Die Ausbildung zum OTA (m/w)

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und beinhaltet 1.600 Stunden Theorie an der OTA-Schule im BBZ Ingolstadt und 3.000 Stunden Praxis in der Klinikum Ingolstadt GmbH. 

Der Unterricht findet als Blockunterricht ganztags von Montag bis Freitag (ca. 08:00 bis 15:30 Uhr) statt, wobei von Blöcken à 4 Wochen auszugehen ist. Die regelmäßige Anwesenheit ist Pflicht.

Die endgültige Aufnahme an der Schule ist abhängig vom Bestehen der Probezeit; diese entspricht den ersten vier Monaten der Ausbildung.

Zugangsvoraussetzungen

Der § 4 der DKG-Richtlinien regelt die Voraussetzung der Teilnahme. Diese sind:

  1. dass die Bewerberin oder der Bewerber in gesundheitlicher Hinsicht zur Ausübung des Berufes geeignet ist und
  2. der Realschulabschluss oder eine andere gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung oder
  3. der Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung, zusammen mit
    • einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsbildung mit einer Ausbildungsdauer von mind. 2 Jahren oder
    • die Erlaubnis als Krankenpflegehelfer oder Krankenpflegehelferin oder einer erfolgreich abgeschlossenen landesrechtlichen Ausbildung von mindestens einjähriger Dauer in der Krankenpflegehilfe oder Altenpflegehilfe

nachgewiesen werden kann. 

Spezifische Anforderungen

  • hohe körperliche Belastbarkeit
  • hohe psychische Belastbarkeit
  • schnelle Auffassungsgabe
  • ausgeglichenes Wesen

Ausbildungsvergütung

Während der Ausbildung wird eine Ausbildungsvergütung bezahlt. Die Höhe ist durch den Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes - Besonderer Teil - Pflege geregelt (Stand 01.03.2019):

  • 1. Ausbildungsjahr: ca. 1.140,-- €
  • 2. Ausbildungsjahr: ca. 1.202,-- €
  • 3. Ausbildungsjahr: ca. 1.303,-- €

Wir bieten Ihnen:

  • kostenfreie Berufskleidung, die auch in der Klinikwäscherei gewaschen wird,
  • vergünstigte Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs im Raum Ingolstadt oder
  • die Nutzung der Klinikums-Parkplätze P5/P6.

Unsere Unterrichtsräume verfügen über moderne EDV (Laptop, Beamer...)

Praktische Ausbildung

1. Ausbildungsjahr

Patientenferne Tätigkeiten, Grundlagen, Springertätigkeiten und Grundlagen der aseptischen Arbeit, gemischt mit Einsätzen in Außenbereichen des Krankenhauses.

2. Ausbildungsjahr

Selbstständiges Vor- und Nachbereiten von Operationen als unsterile Kraft. Erste Erfahrungen als sterile OTA beim Instrumentieren unter Anleitung.

3. Ausbildungsjahr

Selbständiges Arbeiten in allen anfallenden Bereichen und umfangreiches Instrumentieren von Operationen je nach Ausbildungsstand.

Theoretische Ausbildung

Lernbereich Inhalt des Unterrichts
Lernbereich I Kernaufgaben der OTA
Lernbereich II Spezielle Aufgaben der OTA
Lernbereich III Ausbildungs- und Berufssituationen von OTA
Lernbereich IV Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen
umfasst insgesamt: 1.600 Stunden

Prüfung

Am Ende der Ausbildung steht eine schriftliche, praktische und mündliche Examensprüfung.

Fachlehrer (m/w)

Markus Ruß
Kursleitung OTA-Schule
Fachpfleger Operationsdienst
Praxisanleiter
theoretischer Unterricht/ fachpraktische Anleitung

Isabel Köhler 
Fachpflegerin Operationsdienst
Praxisanleiterin
theoretischer Unterricht/ fachpraktische Anleitung

Stefanie Moser
OTA
Praxisanleiterin
theoretischer Unterricht/ fachpraktische Anleitung

Christina Kastner
OTA
Praxisanleiterin
theoretischer Unterricht/ fachpraktische Anleitung

Verena Weis
OTA
Praxisanleiterin
theoretischer Unterricht/ fachpraktische Anleitung