Berufliche Perspektiven

Ausgebildete Logopäden arbeiten in unterschiedlichen Einrichtungen (Grundlage: dbl-Mitgliederstatistik):

  • Klinische Einrichtungen 7 %
  • Rehabilitationseinrichtungen 5 %
  • Ambulante Einrichtungen (Logopädische Praxen) 76 %
  • Praxis einer anderen Berufsgruppe 2 %
  • Einrichtungen der Frühförderung 6 %
  • Einrichtungen der Lehre (Logopädieschulen und Hochschulen) 4 %

Immer mehr Logopäden arbeiten auch außerhalb des medizinisch-therapeutischen Sektors, z. B. im Bereich der Sprachförderung, insbesondere in der Beratung und Fortbildung von Eltern und Erziehern, oder im Pädagogischen Sektor (z. B. Lese-Rechtschreib-Schwäche). Auch in der Prävention sind Logopäden tätig (z. B. Stimmprophylaxe für Menschen in Sprechberufen).