Wer sich für die Pflegeausbildung entscheidet, der erlernt einen krisensicheren Beruf. Wer Lust auf etwas Sinnvolles, direkten Kontakt mit Menschen und Teamarbeit hat, der ist hier richtig. Es lohnt sich auch mit manchen Vorurteilen auseinanderzusetzen: So gehört die Pflege zu den am besten bezahlten Ausbildungsberufen. Sicher ist es eine anspruchsvolle Tätigkeit, doch die tarifliche Bezahlung kann mit vielen anderen nicht-akademischen Berufen konkurrieren.

Die Anforderungen an eine professionelle Pflege erfuhren in den letzten Jahren einen einschneidenden Wandel. Es gibt immer mehr sehr alte Menschen, die mit einer Vielzahl von Krankheitsbildern in Krankenhäusern, von ambulanten Diensten und stationären Pflegeeinrichtungen versorgt werden.

Um die Pflegeausbildung zeitgemäß zu gestalten, werden die Berufe der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege und der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege in einer generalistischen Pflegeausbildung verbunden. Durch den umfassenden Berufsabschluss Pflegefachfrau und Pflegefachmann werden die Auszubildenden dazu befähigt, Menschen aller Altersstufen in allen Versorgungsbereichen zu pflegen. Pflegefachkräfte gewinnen damit mehr Flexibilität im Hinblick auf einen Wechsel ihres Arbeitsbereiches. Außerdem ist die generalistische Pflegeausbildung im gesamten EU-Ausland anerkannt.

Die Ausbildung zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann an der Berufsfachschule für Pflege des BBZ Gesundheit Ingolstadt dauert drei Jahre und ist im Bereich der Pflegeberufe der Einstieg in ein vielversprechendes Berufsfeld im Gesundheitssektor.

Erfahre jetzt mehr zur Pflegefachkraft-Ausbildung in Ingolstadt.

Wie ist die Ausbildung für Pflegefachkräfte am BBZ Ingolstadt aufgebaut?

Die Ausbildung zur Pflegefachkraft ist einer von acht Ausbildungsberufen, die am Berufsbildungszentrum Gesundheit (BBZ) in Ingolstadt angeboten werden. Die Schüler*innen schließen mit einem Träger der praktischen Ausbildung (am BBZ hauptsächlich mit der Klinikum Ingolstadt GmbH) einen Vertrag über die praktische Ausbildung ab. Die Ausbildung zur Pflegefachkraft dauert drei Jahre, in denen in drei Klassen pro Jahrgang jeweils 25 Auszubildende sowohl theoretischen als auch praktischen Unterricht erhalten. Am BBZ Ingolstadt startet die Pflegefachkraft-Ausbildung mit einer Klasse am 1. April und mit zwei Klassen am zweiten Dienstag im September. Die Ausbildung wird als Vollzeit-Unterricht absolviert, weswegen eine Ausbildung in Teilzeit nicht möglich ist.

  • Die Ausbildung beinhaltet 2100 Stunden Theorie an der Pflege-Schule im BBZ Ingolstadt und 2500 Stunden Praxis in der Klinikum Ingolstadt GmbH, einer Verbundklinik oder bei den Sozialstationen der Region.

  • Den Berufsabschluss bildet die staatliche Prüfung, die aus einem schriftlichen, einem praktischen und unter Umständen aus einem mündlichen Teil besteht.

Was lernt man bei der Ausbildung zur Pflegefachkraft?

Damit du für die neuen, umfassenderen Herausforderungen in der Pflege qualifiziert bist, ist eine zukunftsgerechte Pflegeausbildung nicht mehr nur auf eine Lebensphase oder einen Versorgungsbereich ausgerichtet. In der generalistischen Pflegeausbildung erhältst du ein umfassendes pflegerisches Verständnis, das dir ermöglicht, dich schnell in die jeweiligen Spezialgebiete mit ihren unterschiedlichen Anforderungen einzuarbeiten.

Als Pflegefachfrau / Pflegefachmann (m/w/d) kannst du nach erfolgreichem Abschluss deine berufliche Tätigkeit auf alle Bereiche der Pflege – Akutpflege, Kinderkrankenpflege, stationäre oder ambulante Langzeitpflege sowie allgemein-, geronto-, kinder- oder jugendpsychiatrische Versorgung – ausdehnen.

Als Pflegefachkraft übernimmst du fachlich anspruchsvolle pflegerische Aufgaben:

  • Erhebung und Feststellung des individuellen Pflegebedarfs der zu pflegenden Menschen
  • die Organisation des Pflegeprozesses
  • die Qualitätssicherung der Pflege
  • Planen von Pflegemaßnahmen mit den zu pflegenden Menschen
  • Durchführen prophylaktischer Maßnahmen
  • Versorgung und Betreuung von zu pflegenden Menschen
  • Übernahme von Grund- und Behandlungspflege
  • Assistieren bei diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen
  • Übernahme von Dokumentations- und Verwaltungsaufgaben

Details zu den Ausbildungsinhalten findest du im Lehrplan des Bayerisches Staatsministeriums für Unterricht und Kultus.

Erfahrene Lehrkräfte mit enger Bindung zum Pflegeberuf und häufig langjähriger Pflegeerfahrung begleiten dich durch die Ausbildung, sowohl in der Theorie als auch in der Praxis.

Theoretische Ausbildung im Überblick
BereichInhalteStunden
Kompetenz­bereich IPflegeprozess und Diagnostik in akuten und dauerhaften Pflegesituationen verantwortlich planen, organisieren, gestalten, durchführen, steuern und evaluieren.1.000 Stunden
Kompetenz­bereich IIKommunikation und Beratung personen- und situationsbezogen gestalten.280 Stunden
Kompetenz­bereich IIIIntra- und interprofessionelles Handeln in unterschiedlichen systematischen Kontexten verantwortlich gestalten und mitgestalten.300 Stunden
Kompetenz­bereich IVDas eigene Handeln auf der Grundlage von Gesetzen, Verordnungen und ethischen Leitlinien reflektieren und begründen.160 Stunden
Kompetenz­bereich VDas eigene Handeln auf Grundlage von wissenschaftlichen Erkenntnissen und berufsethischen Werterhaltung und Einstellungen reflektieren und begründen.160 Stunden
Stunden zur freien Verteilung200 Stunden
Gesamt2.100 Stunden

In der Praxis lernst du unterschiedliche Bereiche kennen: Innere Medizin, Chirurgie, Neurologie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Pädiatrie, Urologie, Psychiatrie, Geriatrie, ambulante Pflege und stationäre Langzeitpflege.

Überblick Einsatzbereiche

Erstes und zweites Ausbildungsdrittel

IOrientierungseinsatz beim Träger der praktischen Ausbildung400 Stunden
IIPflichteinsatz in den drei allgemeinen Versorgungsbereichen1.200 Stunden
1. Stationäre Akutpflege (400 Stunden)
2. Stationäre Langzeitpflege (400 Stunden)
3. Ambulante Akut-/Langzeitpflege (400 Stunden)
IIIPflichteinsatz in der pädiatrischen Versorgung120 Stunden

Letztes Ausbildungsdrittel

IVPflichteinsatz in der psychiatrischen Versorgung120 Stunden
VVertiefungseinsatz im Bereich eines Pflichteinsatzes500 Stunden
VIWeitere Einsätze z.B. Intensivmedizin, Rehabilitation, Palliation160 Stunden
Gesamt2.500 Stunden

Ausbildung zur Pflegefachkraft: Diese Voraussetzungen gelten

Zum Start der generalistischen Pflegeausbildung am BBZ Ingolstadt sind folgende Zugangsvoraussetzungen nötig, die mit der Bewerbung einzureichen bzw. nachzuweisen sind:

  • Gesundheitliche Eignung (ärztliches Attest – Download)
  • Mittlerer Schulabschluss
    • oder eine nach dem Mittelschulabschluss erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung von mind. zweijähriger Dauer
    • oder die Ausbildung zum Pflegefachhelfer (m/w/d)
    • oder eine abgeschlossene mind. einjährige landesrechtlich geregelte Ausbildung in der Krankenpflege- oder Altenpflegehilfe
  • Für Bewerber aus der EU
    • Sprachzertifikat von mind. B2-Niveau (empfohlen C1) sowie
    • Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis

Ebenso zählen folgende Eigenschaften zu wichtigen Elementen für den Beruf:

  • Einfühlungsvermögen und Wertschätzung im Umgang mit Menschen
  • Beobachtungsfähigkeit
  • ein gutes pflegerisches Fachwissen in Theorie und Praxis
  • kommunikatives Geschick
  • die Fähigkeit zum Zuhören
  • Bereitschaft zum Schichtdienst

Bewerbung zur Ausbildung als Pflegefachfrau / Pflegefachmann in Ingolstadt

An der Ausbildung zur Pflegefachkraft Interessierte können sich ganzjährig an der Berufsfachschule für Pflege in Ingolstadt bewerben.

Um die Eignung der Bewerber*innen zu prüfen, wird ein internes Auswahlverfahren durchgeführt.

Welche weiteren Unterlagen notwendig sind, erfahrt ihr auf unserem Online-Bewerbungsportal.

Wie geht es nach der Bewerbung weiter?

  1. Du erhältst eine Eingangsbestätigung.
  2. Alle Bewerbungen werden durch die Schulleitung gesichtet.
  3. Du erhältst zeitnah eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.
  4. Wir geben dir umgehend Bescheid, ob du einen Ausbildungsplatz erhältst.
  5. Nachdem du den Ausbildungsplatz angenommen hast, senden wir dir den Ausbildungsvertrag zu.
  6. Kurz vor Beginn der Ausbildung erhältst du weitere Informationen zum 1. Ausbildungstag.

Was kostet die Pflegefachkraft-Ausbildung in Ingolstadt? – Kein Schulgeld, nur Materialkosten

Das BBZ Ingolstadt ist eine öffentliche Schule, deshalb ist die Ausbildung zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann schulgeldfrei. Der Schulträger Krankenhauszweckverband Ingolstadt fordert lediglich monatlich 2,50 € Materialkosten. Gelegentlich fallen Kosten durch Klassenfahrten, Exkursionen und Fahrten zur Praktikumsstelle an.

Die Schüler*innen profitieren zudem von

  • der tariflich festgelegten Vergütung in den drei Ausbildungsjahren
  • der kostengünstigen Verpflegung in der Kantine der benachbarten Klinikum Ingolstadt GmbH

  • den lernmittelfreien Büchern
  • Vergünstigungen im Rahmen der Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs (z. B. Jobticket)
  • der kostenfreien Nutzung eines Klinikum-Parkplatzes auf P5 bzw. P6.

Gehalt: Was verdiene ich in der Pflegefachkraft-Ausbildung und danach?

Alle Auszubildenden zur Pflegefachkraft des BBZ Ingolstadt erhalten eine tarifliche Ausbildungsvergütung. Deren Höhe ist durch den Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes – Besonderer Teil – Pflege geregelt (Stand 01.04.2022). In der Ausbildung zur Pflegefachkraft wird dieses Gehalt monatlich ausbezahlt:

0
1. Ausbildungsjahr
0
2. Ausbildungsjahr
0
3. Ausbildungsjahr

Nach der Ausbildung verdienen Pflegefachkräfte ca. 2.900 € monatlich brutto als Einstiegsgehalt. Je nach Arbeitgeber, Beschäftigungsfeld und Berufserfahrung steigt das Gehalt als Pflegefachkraft.

Solltest du nach erfolgreichem Abschluss bei der Klinikum Ingolstadt GmbH in Ingolstadt tätig werden wollen, zeigt dir die folgende Übersicht unterschiedliche Verdienstmöglichkeiten (Brutto-Monatsgehälter) im öffentlichen Dienst.
(Grundlage: aktuelle Tabelle TVöD-K gültig ab 01.04.2022, jeweilige Entgeltgruppe Stufe 4 = sechsjährige Tätigkeit)

a) Gehalt durchschnittlich als erfahrene Pflegefachkraft: ca. 3.379,29 €
b) Gehalt durch Weiterbildungen (Fachweiterbildung z. B. Intensiv, Psychiatrie): 3.660,42 €
c) Gehalt in Leitungspositionen (z. B. Stationsleitungen): ca. 4.661,64 €
d) Gehalt in Spezialbereichen (z. B. Onkologie, Praxisanleiter): ca. 3.448,44 €
e) Gehalt mit Studium Pflegemanagement und entsprechender Tätigkeit: ca. 3.998,95 €

Je nach Einsatzbereich gibt es noch weitere Zulagen wie z. B. die Pflegezulage, Intensivzulage, zusätzlich zu den variablen Zuschlägen wie u.a. Sonntags-, Feiertags-, und Nachtarbeit.

Berufsaussichten nach der Pflegefachkraft-Ausbildung

Als generalistisch ausgebildete Pflegefachkraft bist du sehr gefragt, weil du durch die Ausbildung an der Pflegeschule in Ingolstadt befähigt wirst, dein Know-how sowie deine praktischen Fähigkeiten aus den einzelnen Pflegebereichen interdisziplinär zu verknüpfen.

Als Pflegefachkraft stehen dir die Türen bei einer Reihe von vielfältigen Versorgungsbereichen und Arbeitgebern offen. Auch der Weg ins Ausland ist dank deiner generalistischen Pflegeausbildung möglich.

Folgende Betätigungsfelder kommen für dich unter anderem in Frage:

  • Kliniken
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • Krankenhäuser
  • Pflege- und Altenheime
  • ambulante Pflegedienste
  • Hospize
  • Therapieinstitute
  • Krankenkassen
  • Gesundheitsämter
  • Pflegestützpunkte
  • Medizinischer Dienst
  • Hospize

Weiterbildungsmöglichkeiten für Pflegefachkräfte

Die beruflichen Perspektiven als Pflegefachkraft sind sehr gut.

Im Anschluss an die Ausbildung gibt es vielfältige Qualifizierungsmöglichkeiten:

  • Fort- und Weiterbildung
    • Fachkraft für Gerontopsychiatrie, Endoskopie- und Operationsdienst, Anästhesie- und Intensivpflege u.a.
    • Spezialisierung im Bereich Bobath-Therapie, Schmerzmanagement, Hospizpflege, Praxisanleitung von Auszubildenden u.a.
  • Pflegefachkräften mit Hochschulzugangsberechtigung stehen außerdem verschiedene Studiengänge offen (z.B. Pflegewissenschaft, Pflegepädagogik, Gesundheitsmanagement)

Hier bist Du richtig! Das BBZ in Ingolstadt bereitet dich an der Berufsfachschule für Pflege gezielt auf die verschiedenen Bereiche im Gesundheitswesen vor, damit du für deine berufliche Zukunft in der Pflege optimal gerüstet bist. Du entscheidest Dich für einen vielfältigen und sicheren Job als Pflegekraft – wertvolle Kontakte im Team wie zu Patient*innen und Hilfsbedürftigen garantiert.

Bewirb dich jetzt

Anschrift
Berufsfachschule für Pflege
Krumenauerstraße 23
85049 Ingolstadt

Sekretariat
Thomas Köck
Telefon: (0841) 880-1704
E-Mail: thomas.koeck@bbz-ingolstadt.de

Fachschaftsleitung
Maria Zieglmeier, StRin
Telefon: (0841) 880-1760
E-Mail: maria.zieglmeier@bbz-ingolstadt.de